Vegane Gemüselasagne

Die vegane Gemüselasagne ist eines unserer Lieblingsgerichte. Wir kochen das Gericht so oft und variieren die Zutaten je nach Saison. Die Basis aus Linsen, Zwiebeln und Pilzen (und die Gewürze, die diese Lasagne ausmachen) bleibt immer gleich, aber zwischen den Lasagneblättern, toben wir uns kreativ aus. Im Winter nehmen wir gerne Süßkartoffeln oder auch Mangold. Wir machen immer eine extra große Version, denn am nächsten Tag schmeckt die Lasagne auch als Mittagessen ganz hervorragend.

Als Hauptgewürz benutzen wir Zimt. Das gibt der Lasagne eine sehr warme und herzhafte Note. Zimt wird auch im griechischen Gericht „Moussaka“ verwendet. Daran ist unsere Lasagne auch ein wenig angelehnt. 
Wir wünschen euch viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit! Oder wie wir in Griechenland sagen: Kali Orexi!

Du brauchst:

  • 220g grüne oder braune Linsen (gut abwaschen)
  • 550ml Wasser
  • 15g hefefreie Gemüsebrühe
  • 520g/495ml Salsa Pronta/ Tomatensoße + 80ml Wasser
  • 2 weiße Zwiebeln
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 170g Süßkartoffel (entspricht ungefähr einer kleinen Süßkartoffel)
  • 160g Champignons
  • 70g geschnittenen Mangold (als saisonalen Flair)
  • 250g Lasagneblätter (ich nehme gerne die glutenfreien Blätter von felicia Bio. Diese bestehen aus gelben Linsen.)
  • Gewürze: 1,5EL Zimt, 2 EL Oregano, 2 Lorbeerblätter, Salz nach eigenem Ermessen

 

Für das Topping:

  • 2,5EL Cashewcreme
  • 100ml Wasser 
  • 2EL Nährhefe (ich empfehle die Nährhefe der Marke Marigold.)
  • 1TL geriebene Muskatnuss
  • Prise Salz
  • 1El matia mou Olivenöl

 

 

Zubereitung

 

  1. Linsen gut waschen und mit Wasser und Gemüsebrühe zum kochen bringen. Danach für 25min leicht köcheln lassen.
  2. Währenddessen Zwiebeln und Pilze schneiden. Süßkartoffel in feine Scheiben schneiden. 
  3. Ofen auf 200 Grad, Ober-Unterhitze vorheizen.
  4. In einer Pfanne ein wenig matia mou Olivenöl erhitzen und die Pilze und Zwiebeln anbraten. Tomatensoße hinzugeben und ca. 3-4 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Knoblauch fein schneiden und mit den Gewürzen in die Tomatensoße geben. Die gekochten Linsen nach und nach in die Soße einrühren. Gegebenfalls etwas Wasser hinzufügen, um die Soßen-Konsistenz zu bewahren.  Auf niedrigster Stufe köcheln lassen. 
  5. Topping zubereiten: Dafür Cashewcreme, Nährhefe und Wasser langsam zusammenmischen. Matia mou Olivenöl und Salz einrühren. Zum Schluss die geriebene Muskatnuss dazugeben. 
  6. In einer (möglichst) quadratische Auflaufform mit der Soße beginnen. Erste Schicht Lasagneblätter darauflegen. Wieder eine Schicht Sauce und darüber den geschnittenen Mangold geben. Lasagneblätter darüber und eine Schicht mit der geschnittenen Süßkartoffel belegen. Immer im Wechsel und mit genug Soße die Lasagneblätter bedecken. Darüber das Topping geben. 
  7. 35-40 Minuten im Ofen backen lassen. 
  8. Für ungefähr 30 Minuten (wir essen sie sogar am liebsten einen Tag später) abkühlen lassen. So lässt sich die Lasagne besser schneiden. 
  9. Ich serviere die Lasagne immer gerne mit einem simplen, frischen grünen Salat, um die Balance zu diesem warmen Gericht zu halten. Dafür nehme ich gerne frischen großblättrigen Spinat, blanchierte grüne Brechbohnen und Petersilie. Dazu ein einfaches Zitronen-Olivenöl Dressing. Nichts zu aufdringliches. 
  10. Lasst es euch schmecken! Hervorragend eignet sich dazu Rotwein, für den perfekten Urlaubsmoment!